restlicht – Experimentalfilmkonzerte

Bei „restlicht“ geht es um zeitgenössische, experimentelle Stummfilme mit livesoundtrack am Rande der Sichtbarkeit, die Grenzen von Kameras und unserer Wahrnehmung auslotend. Nachtsichtkameras, nighshots, Gegenlichtaufnahmen und Trailcams liefern das Material, welches in mehreren layern eine Geschichte erzählt.

restlicht ist narrativ ohne konkreten Plot. restlicht arbeitet mit der Kraft kinematischer Mittel sowie mit einem assoziativen und mystischen Grad der Abstraktion, welcher der Imagination und der individuellen Dichtung des Zuschauers Raum öffnet.

Der live-soundtrack wird mit Akkordeon und Elektronik im Sinne einer Kinoorgel 2.0 gespielt: eine klanggewaltige wall of sounds, im Spannungsfeld von Atonalität, purem Sounderlebnis und Fragmenten von Melodien und Harmonien. Live gespielt mit einem digitalisiertem Akkordeon, welches parallel zum Klang seiner Stimmzungen drei Synthesizer parallel in einem externen Rechner triggert: ein tieffrequentes Fundament, Akzentklänge und durch die Balgbewegung des Akkordeons modulierte Soundscapes. Die Ästhetik der Filmbegleitung ist geprägt von Elementen klassischer Stummfilmbegleitung, Freejazz und (Dark)Ambient/Noise.

Eine restlicht-liveperformance dauert 20-30 Minuten, je nach Aufführungssetting.

restlicht wurde bisher aufgeführt 

  • beim Festival „endlos elektrosound, 35Blumen, Krefeld (2022)
  • beim Klangzeit-Festival „SLOW LIGHT – SEEKING DARKNESS“ Klanghaus Untergreith AT / Hrelji / Kroatien (2022)
  • sowie als „restlicht-pre“-Rauminstallation u.A. im Geologisch-Paläontologischen Museum Münster

Demo:

techrider restlicht-Filmkonzert – benötigt wird:

  • 1 Leinwand / helle Wand + 1 Beamer / Computer als Zuspieler
  • PA mit Subwoofer, Eingang 2 x 6,3 mm Klinke (Stereo) von Submischer.
  • ein Hocker / armlehnenloser Stuhl // ein Tischchen für mein elektronisches Equipment

About Anja Kreysing (very short info)

Anja Kreysing, master of fine arts, sound- and media arts / experimental film, studied with Lutz Mommartz (German fluxus experimental filmer), additional studies with Nan Hoover, Christina Kubisch. Accordionist, improviser (workshops with Malcolm Goldstein et al, certified Deep listening practitioner after Pauline Oliveros). Primarely work with Live Soundtracks for (silent-)film, video, performance, theater…) and for her own videoart / experimental films with accordion / electronics. Curator of „schwarz-weiss ist die bessere farbe“, label for (silent-)film concerts and a/v performances with Helmut Buntjer.

full cv: https://anjakreysing.de/wp/vita

Internet-Referenzen: (links zu Ankündigungen, Rezensionen ….) finden sich auf dieser Website im Blog und auf Projektseiten sowie auf social-media)

www.anjakreysing.de

https://euerzimmer.bandcamp.com/

http://instagram.com/anja_kreysing

http://facebook.com/anjakreysing

https://www.facebook.com/swfilmmuenster/

http://sonomu.club/web/@anja

http://soundcloud.com/anjakreysing

https://vimeo.com/thuja

https://www.youtube.com/c/thujanet/videos