cv

  • Studium an der Kunstakademie Münster bei den Professoren Ruthenbeck und Mommartz
  • Meisterschülerin von Lutz Mommartz 1995, Akademiebrief 1997 / Gastsemester bei Nan Hoover
  • Studium der Geographie an der WWU, Münster
  • 1. und 2. Staatsexamen für Lehramt, Sek. 1/2 Kunst und Erdkunde
  •  Lehrbefugnis für das Fach Musik in der Sekundarstufe I, Theaterpädagogische Spielleiterin
  • Certified Deep Listening® Practitioner nach Pauline Oliveros am Rensselaer Polytechnic Institute, Troy, New York.
  • Klangkunst, Improvisation und musikalische Techniken in Seminaren und Workshops u.a. bei Christina Kubisch, Malcolm Goldstein, Johannes Bauer, Mariana Sadovska.

Soundart & Performance

  • Schwerpunkt auf der Verbindung von improvisierter Neuer Musik / Real Time Composition mit experimental / noise und Folklore Imaginaire im Sinne Béla Bartóks.
  • mixed arts Inszenierungen und Performances mit Sound, Film, Tanz… mit Akkordeon und Elektronik, Filmvertonungen, Stummfilmbegleitung, live-soundtracks, für Film, Theater und Performance,  Videos / Experimentalfilme

Lehrtätigkeiten: 

  • Lehrerfortbildungen für den Einsatz von structured improvisation im Musikunterricht
  • Beschäftigung im Schuldienst in den Fächern Kunst, Musik, Literatur, Darstellen und Gestalten sowie Erdkunde, Gesamtschule / Gymnasium Kl. 5-12.
  • 2010-2012 Lehrauftrag an der Kunstakademie Münster zur Ästhetik des  Filmtons
  • 2015 Instrumentalkurs / Masterclass für folklore imaginaire und Improvisation beim Kongress „Akkordeon – das globale Instrument“ an der Landesmusikakademie NRW.
  • 2017 Deep Listening Study Group nach Pauline Oliveros
  • Kurse und Workshops für structured improvisation, tonale Improvisation und Stummfilmbegleitung u.A. in der Violinklasse Prof. Slaatto, Musikhochschule Münster, bei B-Side kulturelle Bildung, schul- und instrumentalpädagogischen Fortbildungen

Kollaborationen:

  • Schwarz-Weiss ist die bessere Farbe – Label für Filmkonzerte, gemeinsam mit Helmut Buntjer
  • this honourable fish – elektroakustische Environments, Performance & Stummfilmbegleitung mit Helmut Buntjer (Posaune, Euphonium, Elektronik)
  • Ensemble Abrash – real time composition with live painting mit Vittorio Garis (percussion), Stefano Giorgi (live-painting) (IT) und Ulrike Lentz (Flöten)
  • Cubic Escape mit Christoph Berndt (Saxophone) und Gregor Bohnensack (Stimme, Klangerzeuger)

Lebt und arbeitet bei Münster/Westf.

Stipendien/Auszeichnungen

  • 2020/21 tanNDem – Projektstipendium für das grenzüberschreitende EUREGIO-Projekt „paradise / desperate times“ gemeinsam mit Krista Burger & Mirja Farabegoli, NL und Miriam Michel, D
  • 2018/19 tanNDem – Projektstipendium für das grenzüberschreitende EUREGIO-Projekt „soundtrack of Heimat“ gemeinsam mit Max Kuiper, NL und Helmut Buntjer
  • 2009 Kompositionsstipendium von der GNM Münster durch den Landesmusikrat NRW für eine Komposition für Kalimba und Elektronik für Jennifer Hymer
  • 2008  nominiert mit Resonator für den „Creole Preis für Weltmusik
  • 2006  nominiert mit Resonator für den „Creole Preis für Weltmusik
  • 2002 “architexturen. Kunst, Codes und Architektur” – Stipendium für eine Medienkünstlerin, MSWKS des Landes NRW, hartware Medienkunstverein Dortmund
  • 1998 Stipendium “Handlungsreisende”Künstlerhaus DO / CubaCultur MS, Kopenhagen
  • 1996 “W.A.P.” – künstlerisches Entwicklungsvorhaben, Wissenschaftsministerium NRW

Arbeiten (Auswahl) – Musik, Filme, Soundtracks und Konzerte 

Musikperformances,  live-Soundtracks, XMusik und performativer Film u.A. in Münster (k744, Cuba, Black Box, Sozialpalast, Klangsport, Cinema, Speicher2, Musikhochschule, Theater im Pumpenhaus, Theater Münster, Borchard-Theater, Stadthausgalerie, SpecOps Network, Con Corazon, St. Lamberti, Kunsthalle Hawerkamp 31, Schlossgartenpavillon, Freilichtmuseum Mühlenhof…), Bremen (Gerhard Marcks Haus, In der Weide), Mainz (Walpodenakademie),  Frankfurt (altes Haupzollamt),  Dortmund (MEX, Petrikirche, Domicil),  Berlin (Buereau  Friedrich, Villa Neukölln, Valentinstüberl Neukölln, Altes Stummfilmkino Delphi), Stuttgart (fluctuating  images, Staatsgalerie),  Pforzheim (kommunales Kino), Bochum (Bahnhof Langendreer, Kunsthallen Rottstr. 5, Museum Bochum, Rottstr5 H.O.F, Melanchthonkirche, Blue Square, Rotunde), Recklinghausen (Kunsthalle, Atelierhaus), Lüdinghausen (Burg Vischering, Ev. Kirche), FARB – Forum Altes Rathaus Borken, Haus Grave Gemen,  Kunstklärwerk Stadtlohn, Flottmannhallen (Herne), Hamburg (Hörbar), Göttingen, Coesfeld, Kloster Dalheim, Hannover, Landesmusikakademie NRW Heek, DA Kunsthaus Gravenhorst, Bratislava (österreichisches Kulturforum), Wien, Genua, Moncrivello (IT), Turin, Bogliasco (IT), Merckwiller (FR), KunstStation Delden, Arnhem (Coode Rood @ transmute24 building) (NL), Kopenhagen (DK) (Linnegaarden, Holte Kirke), Kassel (poptronic festival, Kulturfabrik Salzmann @ Panoptikum,  Ziegeleimuseum Kaufungen, Dock4, Dornenreich Dörnberg), Braunschweig (Drogerie), Rheine (Kloster Bentlage, Rathauspassagen), Augsburg (Kulturhaus Abraxas, Neruda, Ganze Bäckerei), Bielefeld (Oetker Halle, Bunker Ulmenwall), Köln (66, Kölner Musiktage KHM, Traumathek, Art Theater), Kunsthalle Osnabrück, Flandernbunker Kiel, Ruller Haus Rulle, Blomberg, Nijmegen (Stichting Wiebert), Gelsenkirchen MEXport bei Kurz-Kollektiv

Events

  • 2022 Raum voller MeinungenKompaktsymposium zum mitmachen, Bennohaus, Münster mit Guillermo Tolentino
  • 2021
  • plague & personal pleasure“ performatives Strassenkino im Rahmen vom Festival „Herzglut“, schwarz-weiss ist die bessere farbe
  • paradise / desperate times„, performative Ausstellung im Rahmen von „taNDem“-Projektstipendium, Ausstellungshalle Hawerkamp 31, Münster
  • 2018
  • Sounds & Frames – Bildern Ohren machen„, eine multimediale Konzertinszenierung im Rahmen des Klangzeit-Festivals der GNM Münster in Kooperation von „Schwarz-weiss ist die bessere Farbe“ mit der Musikhochschule Münster, Halle B, Münster
  • Santa Muerte“ mit Anja Jensen und Tomasz Nowak, Lambertikirche, Münster
  • 2017 rød violin – Schönberg / Deren – Projekt, Kopenhagen, Münster
  • 2016
  • „Richtung Norden“, eine multimediale Inszenierung mit der Violinklasse Prof. Helge Slaatto im Rahmen des „Mensch.Musik.Festival“, Musikhochschule Münster
  •  Auswärtsspiel, Stummfilmkonzerte und Poetry, Stadthausgalerie Münster
  • 2015 Rote Violine„, eine musikalische Inszenierung mit der Violinklasse Prof. Helge Slaatto im Rahmen des „Mensch.Musik.Festival“, Musikhochschule Münster
  • 2008 „MiniMinutes – das Festival des kleinen Films“ mit Holle Frank und Sibille Boeckelt
  • 1998 “bøsensell”, Forum für elektronische Kunst, Münster m. Nils Winther, København
  • 1997 “Gedanken der Maschine”, Multimediaperformance,Wewerka-Pavillon, Münster,  Resonator mit Dirk Vollenbroich
  • 1996 “Das Leichentuch meines Küchenfensters”, Modernes Mysterienspiel, Münster,  mit Ilona Plattner, Helge Slaatto, Dirk Vollenbroich und Ruppe Koselleck
  • 1994 “Die Kunst geht schwimmen”, Dortmund/Münster mit Ilona Plattner

Klang- und Medieninstallationen (Auswahl, E= Einzelausstellung; B= Beteiligung)

  • 2021 „Brandreden“, immersive Klanginstallation: H1, Münster, Großer Saal Kloster Gravenhorst (E)
  • 2020 Lunge / lung, audiovisuelle Installation, Ausstellung Pixel, Pen and Tape, Ahlen (B)
  • 2019 „Lait Noir Du Matin“ (Celan-Projekt),  Lazarett-Bunker Münster im Rahmen des Literaturfestivals „Poetry 2019“ (E)
    „Lait Noir Du Matin“ (Celan-Projekt), Flandernbunker Kiel (E)
  • 2017 „Lait Noir Du Matin“ (Celan-Projekt), Code Rood, Arnhem (E)
    2005  “AudioArchitekt” in der Netzkunstgalerie im kunstnetznrw.de (E)
  • 2004 “Restlicht”, geologisch-paläontologisches Museum Münster (B)
  • 2003 “Carrecording X”, CubaCultur, Münster (E);  Echtzeit, städt. Turmgalerie Coesfeld (B)
    “AudioArchitekt” parallel zu “Games” auf Phönix-West, Dortmund (E)
  • 2002  Echtzeit-Container, Münster (E/B)
  • 2001 Orangerie am Schloß Rheda (B)
  • 2000 Moltkerei, Köln (E); CAS, Osaka (B),
  • 1999 Lutherkirche, Kassel (gem. m. Benita Joswig u. Rachel Seifert (E)); Münster, Stadthaus 2 (B)
  • 1996 Kuenstlerwerkstatt Lothringerstraße, München (B)
  • 1995 Atelier Rolf Glasmeier, Gelsenkirchen (E); Städt. Galerie Lüdenscheidt bei “Licht und Klang” (B)
  • 1994 Schloß Corvey, Höxter (E).
  • 1993 Wewerkapavillon, Münster (E)

Stummfilmkompositionen, Videos und Soundtracks

  • 2021
  • live-soundtrack für Edgar Wallace Projekt „Das Volk mit der Maske“ von Michael Graessner, this honourable fish, Center for Literature, Burg Hülshoff
  • Der Golem“ Auftragskomposition für this honourable fish / schwarz-weiss ist die bessere farbe im Rahmen von „1000 Jahre jüdisches Leben in Westfalen“, LWL Medienzentrum / Die Linse e.V.
  • soundtracks für „Punkte zählen“ und „nothing but red“,  Experimentalfilme von Candia Neumann
  • Stadttrilogie“ –  3 Kurzfilme für das Kurzfilmfestival „ins and outs“
  • „L’Essence“ performativer Kurzfilm mit Carola v. Seckendorff
  • rework von „Arbolist“
  • EinSatz“ & „flock“ + „L’essence„, 3 Experimentalfilme für „paradise / desperate times“
  • 2020 
  • „Das Kabinett des Dr. Caligari“, this honourable fish,
  • 2018 „NYsferatu“ (Andrea Mastrovito) live-Soundtrack, this honourable fish, Kunsthalle Osnabrück
  • 2017 Tanzfilme von Maya Deren und anderen, this honourable fish + live-Tanz von Alice Cerrato und Antonio Rusciano, (Con Corazon Münster, Kloster Bentlage Rheine, Theater im Pumpenhaus, Münster)
  • 2016
  • „Orlacs Hände“ (Robert Wiene), live-Vertonung mit dem Hell-Bunny-Kollektiv, Valentin-Stüberl, Berlin, „Dr. Jekyll and Mr. Hyde“ (USA 1920), live-Vertonung mit dem Posaunisten Helmut Buntjer als this honourable fish (Pumpenhaus Münster)
  • 2015 
  • The Lodger“ (Alfred Hitchcock) live-Vertonung mit dem Hell-Bunny-Kollektiv, Valentin-Stüberl, Berlin, Kunstakademie Münster
  • Summer in the City“, (Andreas Märker), live-Vertonung / Komposition, Villa Neukölln Berlin, Landesmusikakademie NRWKunstakademie Münster,
  • Panzerkreuzer Potemkin“ (Sergej Eisenstein) live-Vertonung mit dem Posaunisten Helmut BuntjerCinema MünsterAteliergemeinschaft Schulstraße, Stadthausgalerie Münster
  • 2014 …bis in die 7. Generation“ (Anja Kreysing, Anja Manleitner) live-Vertonung / Komposition / Film (Münster, Kiel), Aufführungen im Flandernbunker in Kiel, Speicher 2 in Münster, Rottstr5 H.O.F. Bochum
  • 2013 Der Untergang des Hauses Usher“ (Jean Epstein) live-Vertonung / Komposition  seitdem fortlaufend bei „Searching for the White Cube“, Rottstr5 Kunsthallen Bochum, Cinema Münster,  Maschinenhaus EssenRothenburger Märchenzauber Rothenburg ob der Tauber, Villa Neukölln Berlin, Stadthausgalerie Münster, Projekt66 Köln
  • 2010 „Der letzte Mann“ (F.W. Murnau) live-Vertonung / Komposition auf Festivals und in Kinos (Resonator)
  • 2009  Soundtrack für „Orbit“ von Holle Frank mit Akkordeon und Elektronik
  • 2007  „Korkein Voitto“ (Carl v. Haartman) Komposition / live Konzerte in Kinos (Münster, Pforzheim) (Resonator)
  • 2006 „Flugversuch“, Soundtrack für einen Animationsfilm von Michael Spengler, (Resonator)
  • 2004 Arbolist“ – Video und Soundtrack / live Konzerte zum Film (u.A. in Hamburg, Bochum, Festival Klangzeit, Münster …)
  • 2003 “Morgana”, Soundtrack für einen Kurz-Thriller von Robert Wiezorek (Köln) (Resonator)
  • 2002 „homerecording4: mayenvironment“ Video und Soundtrack / live Konzert zum Film (Dortmund)
  • 2001 field locator: found land“ – Video und Soundtrack / live Konzerte zum Film (Münster, Stuttgart…)
  • 1997 “Nosferatu” (F.W. Murnau) live-Vertonung / Komposition auf Festivals und in Kinos (u.a. in Bochum, Münster, Düsseldorf…)  (Resonator)

Discographie

Publikationen (Auswahl):

  • „taNDem“, Enschede / Gronau, 2021
  •  „Santa Muerte“, Münster 2018
    „Fachfremd unterrichten Kunst 1–4“, Cornelsen, Berlin 2016
    „Vertretungsstunden ohne Stress – Kunst 1-4“, Cornelsen, Berlin 2013
    „schräg gradaus“, Münster 2010
    „KlangZeit Münster”, Münster 2004
    “Echtzeit”, Münster 2002
    “Ein Geschenk für Münster”, Münster 1999
    “Schilden”, Hengelo 1998
    “Grüne Ohren”; Kassel 1997
    “Unterwegs”, Münster/München 1996
    “In vier westfälischen Schlössern”; Münster 1994
    “Wewerka Pavillon 1993”; Münster 1993

Frühere Projekte:

  • Improvisierte Musik, Musikperformance und Folklore Imaginaire im Rahmen der Klangwerkstatt Rottstr. 5, gemeinsam mit der Cellistin Christiane Conradt, der Sängerin Rachel Seifert sowie der Tänzerin Deborah Heupel und anderen als kwr5Kollektiv, Bochum
  • Swing Valse, Jazz Manouche und Gypsie-Songs bei Peugeot Noir
  • Begleitung des Liedermachers Kaum Jemand
  • 1998 – 2008 Mitarbeit bei “auf abwegen“ – Magazin, Label & Mailorder für experimentelle Musik und Kultur
  • 2000-  2012 Münster-homebase von Geraeuschwelten, Initiative für Geräuschmusik, Elektronika und  Klangkunst mit Konzerten und Festivals in den Räumlichkeiten von CubaCultur, Münster
  • 2001 – 2011 Mitbegründerin und Vorsitzende des Innennetz e.V., Kulturverein für Gegenwartskunst
  • 1996 – 2012 RESONATOR mit Kai Niggemann

Resonator trat u.A. auf

  • 1999 bei dem 16. Forum Typographie in Leipzig; bei der Verleihung des Kulturpreises an 3SAT in Bonn; beim poptronic-festival in Kassel,
  • 2000 beim “Musik frei nach Beuys”-Festival auf Schloss Moyland; in Hamburg in der Hörbar und im Fundbureau,
  • 2001 bei der Eröffnung des FB Kulturwissenschaften in Magdeburg
  • 2002 beim “Heisse Ohren”-Festival in Münster
  • 2003 bei der Premiere des vom Resonator vertonten Filmes “Morgana” von Robert Wiezorek
  • 2005 bei “Ohrensessel” – der Zuhörerreihe von Ohrpilot zu den “sieben Todsünden”; bei MediaFlow in Stuttgart und der Eröffnung von Haus Weitmar in Bochum
  • 2006 im Arttheater Köln, bei Bochum total, beim Festival „Creole“ in Dortmund und im Sozialpalast, Münster sowie in der Staatsgalerie Stuttgart
  • 2007 im Cinema Münster und im Sozialpalast am alten Güterbahnhof, Münster mit MGness
  • 2008 in kommunalen Kino Pforzheim, bei der Ars Elektronika in Osnabrück, beim EuroCity-Fest in Münster und beim Festival „Creole“ in Dortmund
  • 2010 beim Jubiläum der Fylmklasse in der Kunstakademie Münster und beim Festival „Musik unserer Zeit“ in der  Musikhochschule Münster
  • 2012 beim Festival „Broken Lives, Broken Dreams“ mit Hörstück + Klangininstallation „Sound(e)scapes“ in Gütersloh